Matériel pédagogique

Nepal/Luxemburg : auf einen Blick

Nepals Geschichte unterscheidet sich stark vom großen Nachbarn Indien. Der kleine Himalaya-Staat ist erst im Begriff, sich zu einer richtigen Demokratie zu entwickeln, und leidet noch immer unter den Folgen eines langjährigen Bürgerkriegs. Es ist eines der ärmsten Länder der Welt, 80% seiner 30 Millionen Einwohner leben im ländlichen Raum als Kleinbauern. Die Angehörigen der niedrigen Kasten, die indigenen Völker und die Frauen gehören zu den meist benachteiligten Gruppen.

Aide à l’Enfance de l’Inde et du Népal (AEIN) hat einen Flyer « Nepal/Luxemburg : auf einen Blick » erstellt, in dem wesentliche Fakten Nepals (Wirtschaft, Politik, Bildung, Gesundheit, usw), in Abgrenzung zu Luxemburg dargelegt werden. Anhand dieses Flyers will AEIN Nepal mit Luxemburg vergleichen. Im Sinne des globalen Lernens, eine Bildung die bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln fördert, ist es wichtig, Unterschiede zu ziehen und zu differenzieren. Bei unseren Aktivitäten in Luxemburg wollen wir zeigen inwiefern unser Lebensstil und unsere Wirtschaftslogik sich auf die Länder des Südens auswirken.

Indien/Luxemburg auf einen Blick

Indien gilt als die bevölkerungsreichste Demokratie der Welt. Ein Land mit 3.287.260 Quadratkilometern Fläche, mehr als einer Milliarde Menschen, von denen mehr als 68% auf dem Land leben, 24 offiziellen Sprachen und massiven Einkommensunterschieden.

Aide à l’Enfance de l’Inde et du Népal (AEIN) in Zusammenarbeit mit der Action Solidarité Tiers Monde (ASTM) hat einen Flyer « Indien/Luxemburg : auf einen Blick » erstellt, in dem wesentliche Fakten Indiens (Wirtschaft, Politik, Bildung, Gesundheit, usw), in Abgrenzung zu Luxemburg dargelegt werden.


10 Thesen zu Kinderarbeit

Aide à l’Enfance de l’Inde et du Népal (AEIN) hat ihren Flyer zu Kinderarbeit aktualisiert, in dem die Vereinigung ihre Haltung zum Thema Kinderarbeit anhand von zehn Thesen darlegt. In Indien und Nepal ist Kinderarbeit weit verbreitet: einerseits arbeiten Kinder im Rahmen der Familie (Haushalt, Landwirtschaft, usw.); andererseits verrichten sie außer Haus, in einem mehr oder weniger gefährlichen Umfeld, Arbeiten gegen Entlohnung.

Une mallette pédagogique sur les droits de l’enfant

A l’occasion du 25ème anniversaire de la Convention des Nations Unies relative aux Droits de l’Enfant, plusieurs ONG luxembourgeoises (Aide à l’Enfance de l’Inde et du Népal, ECPAT Luxembourg, Handicap International Luxembourg, Kindernothilfe Luxembourg et SOS Villages d’Enfants Monde) se sont réunies dans le but d’élaborer une mallette pédagogique sur le thème des droits de l’enfant. Celle-ci propose du matériel didactique qui peut être utilisé dans le milieu scolaire. L’objectif est d’encourager professeurs, éducateurs et animateurs à explorer le sujet dans leurs cours ou lors de rencontres afin que les enfants et les adolescents aient une meilleure compréhension des droits de l’enfant et développent un regard critique vis-à-vis de leur mise en application dans les pays du Sud.

Die Warli, Indigene aus Indien

Anhand dieser Mappe will AEIN den SchülerInnen die Lebensweisen von indigenen Völkern vorstellen. Vor allem das Schöne und Kreative der Kultur der Warli, einem indigenen Volk aus Indien, sollen veranschaulicht werden. Die Mappe enthält Zeichenvorlagen und Vorschläge, wie die SchülerInnen an das Thema herangeführt werden können.

Wanderausstellung "Kinderarbeit, einst und jetzt"

Die Ausstellung besteht aus 10 farbigen Plakaten (je 85 x 195 cm), die in verschiedenen Zusammenstellungen je nach verfügbarem Platz aufgebaut werden können. Die Plakate sind aufgeteilt in "Kinderarbeit in Luxemburg", "Kinderarbeit in Indien", "Kinderrechte" und "Was können wir tun?". Zusätzlich zu den Plakaten beinhaltet die Ausstellung Gegenstände, die von indischen Kindern im Alltag und bei der Arbeit benutzt werden, eine Reihe kurzer Filme auf DVD und Fotos von Kindern in verschiedenen Beschäftigungsbereichen. Ein Begleitheft mit Zusatzinformationen, Texten und Vorschlägen für Aktivitäten bietet die Möglichkeit, unabhängig von AEI, die Ausstellung mit den SchülerInnen zu besichtigen und an den verschiedenen Themen zu arbeiten.

Der Indienkoffer

Zusätzlich zu oder anschließend an unser Atelier "Eine Reise in den Süden: Mir fueren an Indien" hilft der Indienkoffer mit Alltagsgegenständen, Kleidern, Spielen, Musikinstrumenten und Schulsachen aus Indien sowie verschiedenen Unterrichtseinheiten den LehrerInnen und SchülerInnen, das Indien der Dörfer noch näher kennen zu lernen.

Richteg Kand sinn iwwerall op der Welt

Ausgehend vom Alltag der luxemburgischen SchülerInnen werden hier die Rechte der Kinder behandelt. Nach einem kurzen Einblick in das tägliche Leben von indischen Kindern (mit Hilfe von Textausschnitten, Fotos auf CD-ROM) sollen die SchülerInnen ihren eigenen Alltag dokumentieren, überlegen, ob und wie viel sie selbst daheim gerne arbeiten, und Unterschiede zu der Kindheit ihrer Eltern und Großeltern aufzeigen.