Rüdiger Siebert: Indien südwärts. Reisereportagen. Von Kalkutta zum Kap Komorin.

Kein Land der Welt begeistert und bedrängt seine Besucher so sehr wie Indien. Wer seine Ruhe haben will, sollte sich ein anderes Reiseland aussuchen. Indien ist laut und dreckig und bunt, aufregend und abstoßend nur eines ist es nie, nämlich langweilig. Nirgends liegen Schönheit und Scheiße so dicht nebeneinander wie in Indien.

Auch an der Ostküste von Kalkutta zum Kap Komorin: die Küste großer Geschichte und gegenwärtigen Überlebenskampfes.

Rüdiger Siebert: Unterwegs mit Buddha. Eine Spurensuche in Indien und Nepal.

Vor mehr als 2.500 Jahren setzte Gautama Siddhartha als Buddha - der Erwachte - das Rad der Lehre in Bewegung. Der Mann ausdem nördlichen Indien wurde zum Stifter einer der großen Weltreligionen. Die Wirkungreicht bis in die Gegenwart. Die Länder Südostasiens sind von Buddhas Lehre durchdrungen.

Auch in Europa beschäftigen sich Menschen auf der Suche nach Sinn und Werten des Lebenszunehmend mit dem Buddhismus. Wo liegen die Wurzeln dieser Lehre? Wo wanderte und meditierte der historische Buddha? Wo wurde er geboren? Wo erlangte er seine Erleuchtung?

Bulletin 2011/1

Contenu

  • Editorial: Mikrofinanz - eine große Idee ist in der Krise...
  • AEI-News: Neues Rahmenabkommen
  • Le projet de sensibilisation 2011
  • Artikelreihe zu der Thematik der Dalits: Einführung
  • première partie de la brochure "Faits & mythes sur l'Inde"
  • En action: Les projets d'AEI ciblés sur les populations autochtones indiennes, les "adivasi"
  • Programme d'échange Luxembourg-Inde
  • Le bénévolat chez AEI: Portrait de bénévole - Fritz Oth
  • De Bichereck: "Mai" von Geetanjali Shree

Sarah Dars: Les enquêtes du brahmane Doc

Les romans policiers écrits par les femmes dans la tradition des Dorothy L. Sayers wt Agatha Christie, continuent à jouir d'une très grande popularité. Voici que dans le choeur cosmopolite des P.D.James, Elizabeth George, Dona León, Barbara Vine et autres Batya Gur , se mêle une voix française, Sarah Dars, qui d'un coup a publié deux romans policiers en février et juin de cette année. Et ce qui a naturellement suscité mon intérêt, le héros détective est un médecin indien et la scène l'Inde du Sud.

Je dois avouer que j'ai commencé ma lecture avec quelques doutes quant à la nature même d'une telle entreprise: dans un pays où les meurtres politiques et autres sont à l'ordre du jour, où la justice est lente à enregistrer les plaintes et où les procès traînent en longueur, plus que chez nous, où souvent le système (politique, policier et judiciaire) couvre les criminels, à quoi sert-il de faire rechercher et poursuivre un criminel par un détective?

Sarah MacDonald: Wo bitte geht's hier zur Erleuchtung? Eine indische Reise.

Mit 21 Jahren reist die australische Sarah MacDonald das erste Mal mit dem Rucksack auf dem Rücken durch Indien und kommt zu dem Schluss, dass sie dieses Land nie lieben und daher auch nie dorthin zurückkehren wird. Doch am Flughafenm kurz vor ihrer Rückreise nach Australien, liest ihr ein Bettler aus der Hand und sagt ihr voraus, dass sie der Liebe wegen nach Indien zurückkehren wird.

Elf Jahre später tritt diese Weissagung dann auch ein: Sarah MacDonald gibt ihr Leben in Australien auf und folgt ihrem Verlobten, einem Auslandskorrespondenten, nach New Delhi. Für Sarah ist dies der ultimative Beweis ihrer Liebe, der sie zudem noch beinahe umbringt.

Pages